Fasnacht bi dr Junge Garde

Das Wichtigste im Cliquenjahr ist natürlich die Fasnacht. Sie fängt am Sonntagabend an, wenn wir unsere Laterne zum Hotel Basel einpfeifen. Unser langjähriger Laternenmaler überrascht uns jedes Jahr mit einem Prunkstück und so folgen wir ihr drei Tage lang voller Stolz. Am Morgenstreich Trommeln und Pfeifen wir immer zuerst eine Runde zusammen mit unserem Stamm und der alten Garde danach „gässel“ wir weiter bis der Morgen anbricht. Am Montagnachmittag geht es los auf die Cortegroute. Wir Trommeln und Pfeifen bis um 10 Uhr Abends. Dann dürfen uns unsere Eltern abholen. Am Dienstag ist alles freiwillig, der CCB bietet ein „Schisdräggzügli“, bei dem man mit den Geschwistern mitmachen kann.

Die Jungi Garde an dr Fasnacht 2019 (Sujet: 40 Joor und allewyl no roti Hoor)

Es ist aber auch ok wenn ihr selber losziehen wollt. Der Mittwoch ist eine Wiederholung vom Montagnachmittag. Auf der anderen Cortegeroute geht es los. Am Abend wartet ein weiteres Highlight: Zusammen mit dem Stamm und der Alten Garde ziehen wir nochmals los und Pfeifen und Trommeln, was das Zeug hält. Danach folgt der „Göttihalt“: Jedes Kind erhält einen Götti oder ein Gotti vom Stamm und zusammen geht es los in ein Restaurant, um etwas zu trinken. Um 24 Uhr wird die Laterne und die ganze Fasnacht verabschiedet und es heisst Abschiednehmen für ein Jahr – bis es wieder heisst „Morgestraich vorwärts marsch“ . Beendet wir das Fasnachtsjahr immer mit dem Bummelsonntag am 3. Sonntag nach der Fasnacht.

Während der Fasnacht und am Bummel wird die Junge Garde immer vonerfahrenen Zugsbegleitern betreut.